Kommentar zur Venus 2009

Veröffentlicht auf von Erik

Naja ...

Den Sex neu erfunden haben die auch nicht!

Die Erotik- und Sexindustrie feierte sich selbst. Wie sah das aus? Antiquierte Speichermedien wie Magazine, CDs und DVDs wurden zum Kauf angeboten, neben Peitschen, Fesseln, Dessous und Latexdildos. Die Internet-Pornomaschinerie, die bereits seit etlichen Jahren den Vertrieb von Sexmaterial mit Abstand dominiert, war nicht vertreten. Wieso auch? Hier sah man nur das, wofür man Geld bezahlen muss. Dass es auch anders geht, scheint die Pornoindustrie tapfer zu ignorieren.

Aber immerhin gabs auch Bühnenshows! Was ich tatsächlich sehr interessant fand, war eine kunstvolle Bondage-Vorführung. Eine nackte Frau ließ sich mit allerlei Tauwerk von ihrer Domina fesseln und aufhängen. Nebenan wurden bereitwillige Besucherinnen in blauen Gummi eingesaugt und gestreichelt. Diese beiden Darbietungen haben mir gefallen, erzielten sie doch einen gewissen Grad an Stil! Darüber hinaus gab es noch durchaus Skuriles und Absonderliches zu entdecken. Zum Beispiel eine Pferdekutsche mit Menschen in BDSM-Kleidung als Pferde, mit der man sich durch das Messegelände kutschieren lassen konnte. Oder diverse PornodarstellerInnen, die ihre Brüste bereitwillig in jede Kamera hielten.

Allerdings war das Kernstück der Messe, eine überdimensionale Show-Bühne, eher mau. Jetzt muss ich hinzufügen, dass ich nur am Sonntag da war, und die Porno-Oscars längst vergeben waren. Aber die Vorführungen waren trotzdem zu längerlich! Man musste sich beinahe fremdschämen, für Tänzer, die irgend eine Filmszene im Vollplayback nachspielten und dabei schlechter waren, als jedes x-beliebige Schülertheater. Auf der anderen Seite gabs nur wenig Publikum, das darüber hinaus noch sehr wenig applaudierte. Was will man auch erwarten?!? Menschen die sich einen Porno ansehen, springen halt nicht applaudierend und jubelnd auf, wenn eine Darstellerin blankzieht! Und wenn sie sich dann noch auf der Bühne Kerzen einführt, ist das Niveau der Veranstalltung wahrscheinlich genau dort, wo man es haben will. Mein Ding ist es nicht! Und dabei konsumiere ich fast täglich Pornografie!

Ich hätte mir Workshops (z.B. zum richtigen Fesseln in der BDSM-Szene), Vorträge (vielleicht über Praktiken und Einstiegsmöglichkeiten) , Diskussionen (über neue Geschäftsmodelle) oder einfach irgendwie mehr Interaktivität im dem Publikum vorgestellt.

Meiner Meinung nach geht die klassische Pornoindustrie unter, wenn sie so wie jetzt in dem Niveau des vorigen Jahrhunderts weitermacht!
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

sternchen666 03/03/2010 17:09


Man muss schon sagen, das die Venus nicht mehr das ist was sie mal war. Aufgefallen ist besonders, das die Gänge breiter geworden sind und deutlich weniger Aussteller vertreten waren. Inovationen
gab es meiner Meinung nach nur im Bereich der Toys. Habe hier nen ganz guten Artikel gefunden zur Venus 2009


free sms 11/05/2009 22:51


hey klasse artikel.. :) Weiter so..

mfg alex